Pressemitteilung
Lausanne, 3 février 2022

The Sense — neues Innovations und Forschungszentrum für sensorische Wissenschaften

Die HES-SO Valais-Wallis, die Universität Lausanne (UNIL) und das Universitätsspital Lausanne (CHUV) haben Anfang 2022 ein neues Innovations- und Forschungszentrum namens The Sense gegründet. Die drei Hochschulpartner vereinen ihre Kompetenzen in der anwendungsorientierten, der klinischen und der Grundlagenforschung mit dem Ziel, die sensorischen Wissenschaften zu entwickeln und zu fördern.

Olivier Lorentz (links), leitender Direktor und Micah Murray, wissenschaftlicher und akademischer Direktor

Die Aufgabe des neuen Forschungs- und Innovationszentrums besteht darin, Wissen über die Sinne, die Kognition und das menschliche Verhalten zu erzeugen und zu verbreiten. Die Synergien zwischen den Gründungsinstitutionen und den verschiedenen Forschungsbereichen werden zur Erweiterung des Wissens beitragen und Innovationen auf dem Gebiet der sensorischen Wissenschaften hervorbringen. Gemäss Prof. Micah Murray, Professor am CHUV-UNIL sowie Wissenschaftlicher und Akademischer Direktor von The Sense, spielt die Sinnesforschung für unser Verständnis der Welt eine wichtige Rolle: „Unsere Sinne beeinflussen die Art und Weise, wie wir die Welt und die anderen Menschen wahrnehmen, mit ihnen umgehen  und uns verhalten. Sie bilden das eigentliche Gerüst dessen, was wir sind, und zwar nicht nur, wenn wir jung sind, sondern unser ganzes Leben lang. Wenn wir unsere Sinne besser verstehen, können wir uns selbst besser verstehen und unsere Wahrnehmung, unser Verhalten und unser Handeln verbessern. Angewandt auf die Gesundheit kann dies zur Vorbeugung von Störungen und Krankheiten beitragen.“ Die Forschenden von The Sense, die bei einem der drei Partner angestellt bleiben, sind in ihren jeweiligen Fachgebieten führende Persönlichkeiten. Ihr Ziel besteht darin, auf dem Gebiet der Neurowissenschaften gemeinsam Lösungen zu entwickeln, die auf nationaler und internationaler Ebene zur Anwendung kommen können.   

Interkantonale und interdisziplinäre Zusammenarbeit  
Dieser Zusammenschluss von Forschenden und Innovationsträgern aus den Kantonen Wallis und Waadt ist angesichts des Know-hows der verschiedenen Einrichtungen ein ehrgeiziges, aber vielversprechendes Vorhaben. „Wir forschen auf denselben Gebieten, aber aus einem anderen Blickwinkel. Es erschien uns deshalb sinnvoll, kantons- und bereichsübergreifend zusammenzuarbeiten, um gemeinsam die menschlichen Sinne zu erforschen“, erklärt Prof. Olivier Lorentz, Dozent an der HES-SO Valais-Wallis und Leitender Direktor von The Sense. Im neuen Zentrum arbeiten 19 Forschende mit ihren Teams in drei Schwerpunktbereichen: Wahrnehmung & Kognition, Handlung & Reparation, Geräte & Daten.  

Kontakt und Informationen
Olivier Lorentz – Leitender Direktor, The Sense - olivier.lorentz@hevs.ch - 076 381 12 67
Micah Murray – Wissenschaftlicher und Akademischer Direktor, The Sense - micah.murray(at)chuv.ch - 079 556 63 55
Esteban Crespo – Kommunikation & Marketing, The Sense - esteban.crespo(at)hevs.ch - 079 369 64 46

Das CHUV in Kürze

Das CHUV gehört neben Genf, Bern, Basel und Zürich zu den fünf führenden Universitätspitälern der Schweiz. Es erfüllt drei Grundaufträge, die ihm vom Staat anvertraut werden: Behandlung, Ausbildung und Forschung. Es stellt Behandlungen in allen medizinischen Bereichen sicher: somatische Erkrankungen und psychiatrische Krankheiten, medizinische und chirurgische Fachrichtungen, ambulante und stationäre Behandlungen.

Das CHUV geniesst europaweit Ansehen und ist gleichzeitig ein Krankenhaus des Tertiärbereichs mit High-Tech-Ausstattung, ein regionales Spital für die Bevölkerung in der Agglomeration Lausanne sowie ein Fachzentrum für den gesamten Kanton Waadt und einen Grossteil der Westschweiz. Sein jährliches Budget beläuft sich auf 1,832 Milliarden Franken.

Dank seiner 12'228 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden 2021 im CHUV 51'205 Patientinnen und Patienten stationär behandelt, für mehr als 500'374 Hospitalisationstage. 80’261 Notfälle wurden behandelt, 1’451’300 ambulante Konsultationen sichergestellt und 3’177 Geburten durchgeführt.

Um die Aus-, Weiter- und Fortbildung von Ärztinnen und Ärzten sicherzustellen, arbeitet das CHUV eng mit der biologischen und medizinischen Fakultät der Universität Lausanne zusammen. Es kooperiert ausserdem mit anderen Hochschuleinrichtungen aus der Genferseeregion (EPFL, ISREC, Institut Ludwig, Universität Genf), dem Universitätskrankenhaus Genf sowie anderen Spitälern, Pflegeeinrichtungen und Institutionen, wie beispielsweise der Fédération des hôpitaux vaudois (Vereinigung der Waadtländer Spitäler) und der Société vaudoise de médecine (Waadtländer Gesellschaft für Medizin).

Seit 2019 gehört das CHUV laut dem Nachrichtenmagazin Newsweek zu den besten Krankenhäusern weltweit.